Station

Bei schwerwiegenden Erkrankungen oder nach operativen Eingriffen ist manchmal eine intensive, medizinische Betreuung notwendig. Dafür nehmen wir unsere Patienten stationär auf.

Unsere Station verfügt über 6 Boxen und einer Isolationsstation mit 4 Boxen, in denen Tiere mit hochgradig ansteckenden Krankheiten oder Parasitenbefall (z.B. Parvovirose, Flöhe etc.) untergebracht werden können.

Zusätzlich stehen im OP-Bereich zwei weitere große Hundeboxen zur Verfügung, in denen Patienten nach der OP unter ständiger Beobachtung wach werden können und sich von der Narkose erholen können.

In besonderen Notfällen oder für Patienten mit Atembeschwerden, steht immer eine Sauerstoffbox bereit. Um auf die individuellen Bedürfnisse des Patienten eingehen zu können, können alle Boxen mit Wärmematten oder Rotlicht ausgestattet werden, zusätzlich stehen unterschiedliche technische Hilfsmittel zur Verfügung, wie z.B. ein Infusiomat oder ein Inhalator.

Montag bis Freitag findet immer um 8.00 Uhr eine Visite mit mehreren Tierärzten, ggf. Studenten und zwei Tiermedizinischen Fachangestellten statt. Diese Visite nimmt eine sehr wichtige Rolle im Ablauf des Stationsbetriebes ein, bei der weitere Diagnostik und Therapie für den Patienten festgelegt werden. Wenn sie sich telefonisch nach ihrem Tier, welches bei uns stationär aufgenommen ist, erkundigen wollen, können sie sich gerne zwischen 10 Uhr und 11 Uhr melden.

Samstags, sonntags und an Feiertagen werden ihre Tiere natürlich auch tagsüber stationär versorgt.

Die nächtliche Versorgung ihres Tieres liegt im Ermessen des diensthabenden Tierarztes und beschränkt sich auf das medizinisch Angemessene und Notwendige.

Bei Intensivpatienten ist die Versorgung auch nachts selbstverständlich gewährleistet.

Wir führen Hunde regelmäßig am Tag aus und versorgen ihr Tier nach tierärztlicher Anweisung mit Medikamenten und Futter. Im Bedarfsfall werden die Patienten mehrmals am Tag gepäppelt. Wir haben diverse handelsübliche Futtermittel vorrätig. Hinzu kommt hochwertiges, auf das Krankheitsbild abgestimmtes Spezialfutter, sowie frisches Heu für Heimtiere. Falls Ihr Tier spezielles Futter gewöhnt ist, können Sie es uns selbstverständlich gerne mitbringen.

Wir bemühen uns stets, Ihr Haustier sobald wie möglich wieder nach Hause zu entlassen und die weitere Genesung ambulant zu begleiten.

Weitere Informationen finden Sie hier.