Hund im Unterwasserlaufband

Physiotherapie

Neben der Schulmedizin gibt es auch im Veterinärbereich die Möglichkeit der Physiotherapie. Sie stellt eine gut nutzbare Ergänzung zur tierärztlichen Behandlung dar. Wie wir Menschen können Tiere ebenso an Gelenken und Muskeln erkranken, sowie Verletzung am Skelett und sogar Knochenbrüche erleiden. So lässt sich die Physiotherapie gut zur Rehabilitation nach Operationen einsetzen, aber auch präventiv. Bei älteren Tieren lässt sich die Physiotherapie gut anwenden, um Schmerzen zu lindern, den Muskelaufbau zu unterstützen und Arthrosen entgegenzuwirken.

Unsere Tierphysiotherapeutinnen stehen in enger Zusammenarbeit mit unseren Tierärzten, so lassen sich Behandlungspläne individuell für Ihr Tier entwickeln. Zu unseren Behandlungsmöglichkeiten zählt neben der manuellen Therapie (unter anderem klassische Massage, aktive und passive Mobilisation, isometrische Übungen, Behandlungen auf neurologischer Grundlage bei und nach Lähmungen) zusätzlich die Therapie auf dem Unterwasserlaufband. Dies wird vor allem eingesetzt, wenn Erkrankungen und Schwächen im Bereich des Bewegungsapparates vorliegen. Die Behandlung im Wasser ist effektiv und schonend, weil durch den Auftrieb im Wasser das zu tragende Eigengewicht des Tieres reduziert wird und gleichzeitig durch den Druck des Wassers der Trainingseffekt gesteigert wird. Somit kommt es bei den Tieren zu einer verkürzten Rekonvaleszenzzeit nach Operationen und zu einer Konditionsverbesserung bei Bewegungsmangel.

Selbstverständlich können sie gerne einen Beratungstermin vereinbaren. Bei weiteren Fragen stehen Ihnen unsere Tierärzte und unsere Physiotherapeutinnen Frau Dorny und Frau Laskowski zu den gewohnten Sprechzeiten zur Verfügung.